4,5 Millionen Krankenstandstage wegen Rückenschmerzen

  Entspannt schlafen
Zurück

Laut einer jetzt veröffentlichten Studie der DAK-Gesundheit aus dem Jahr 2017 entstehen durch Rückenschmerzen alleine in Bayern 4,5 Millionen Krankenstandstage pro Jahr. Mittlerweile sind Rückenschmerzen neben Atemwegsinfektionen die zweithäufigsten Ausfallsgründe, teilte die DAK in Bayern mit.

Chronische Rückenschmerzen

Im vergangenen Jahr waren fünf Prozent der Arbeitnehmer mindestens einmal aufgrund von Problemen mit dem Rücken krankgeschrieben, Tendenz steigend. In Summe sind ein Zehntel aller Ausfallstage in Betrieben auf Wirbelsäulenprobleme zurückzuführen.

Fast 700.000 Arbeitnehmer in Bayern sind sogar von chronischen Rückenschmerzen betroffen. Diese Personen leiden oft über mehrere Monate über starke Schmerzen und Beeinträchtigungen, dennoch suchen nur ein Drittel der Betroffenen professionelle Hilfe.

Die Volkskrankheit Nummer eins wir auch ein immer größeres Problem für die Kliniken im Freistaat Bayern. In den vergangenen neun Jahren haben sich die Aufenthalte in Krankenhäusern aufgrund von Rückenschmerzen fast verdreifacht.

Um dieser Entwicklung entgegen zu wirken setzt man bei der DAK in Bayern auf Prävention und Aufklärung.
Ein wichtiger Faktor im Kampf gegen Rückenschmerzen ist die Regeneration, vor allem im Schlaf. Hierfür eignen sich hochwertige Schlafsysteme am besten, da diese sich genau an die Wirbelsäule anpassen.

Weiterführende Links: DAK Gesundheit

Frau mit Rückenschmerzen vor Laptop
Zurück