Boxspringbetten aus Zirbe - edel und exklusiv

Freiraum

5.245,00 
Schwebende BoxSpring Optik vereint mit maximalen ergonomischen Ansprüchen und Individualität beschreiben die Charakteristika des Zirbenbettes "Freiraum".

Boxspring Betten "Alpenkönigin"Königlich, edel und exklusiv präsentiert sich die Zirbenbett Linie "Alpenkönigin". Mit Boxspring Optik und maximalen Komfort für mehr Schlafgesundheit und Regeneration.

Herzschlag

3.545,00 
Feinster Naturloden oder Naturleder kombiniert mit breiten Bettseiten lassen das Zirbenherz® Bett "Herzschlag" in BoxSpring Optik schweben.

Chalet Exklusiv

5.145,00 

Traditionelle und ausdrucksstarke Materialien - vom echt Naturleder bis hin zu handgefertigten Zirbenschindeln.

Herzschlag Zirbe

3.390,00 
Feinster Naturloden oder Naturleder kombiniert mit breiten Bettseiten lassen das Zirbenherz® Bett "Herzschlag" in BoxSpring Optik schweben.

Boxspringbett aus Zirbe

Boxspringbetten aus Zirbenholz - eine edle und exklusive Wahl

Boxspringbetten wurden in den Vereinigten Staaten erfunden und sind deshalb auch als Amerikanisches oder Continental-Bett bekannt. In den USA erfreuen sie sich auf Grund ihrer ausgezeichneten Schlafeigenschaften einer großen Beliebtheit, und auch in Europa finden sie immer mehr Anhänger.

Bei Zirbenherz® finden Sie eine Auswahl exklusiver Modellreihen, die höchsten Ansprüchen an Schlafkomfort und Ästhetik gerecht werden. Hinzu kommt das einzigartige Material Zirbenholz mit seinen ganzen speziellen Eigenschaften, das unsere Boxspringbetten aus Zirbe so besonders macht.

Boxspringbett aus Zirbenholz

Was ist ein Boxspringbett?


Boxspringbetten bilden ein Schlafsystem, dessen wesentliches Merkmal ein gefedertes Untergestell an Stelle eines Lattenrostes ist. Das erklärt auch den Namen. "Box" heißt übersetzt "Kasten", mit "Spring" ist in diesem Fall "Feder" gemeint. Der Federkasten ist das charakteristische Merkmal, das ein Boxspringbett ausmacht.

Bei den Boxspringbetten von Zirbenher® wird jeder Federkasten ausschließlich aus massivem Zirbenholz gefertigt, und zwar von Bäumen aus den Nockbergen in Österreich, die in einer Seehöhe von 2.000 m bis 2.400 m wachsen. Die Herkunft können wir zu 100 Prozent nachweisen, denn unser Holz verfügt über das PEFC-Zertifikat für eine nachhaltige Forstwirtschaft und genau nachvollziehbare Wertschöpfungskette von der Aufforstung bis hin zu einer schonenden Weiterverarbeitung. Über kurze Transportwege gelangt das Holz in unsere Manufaktur und wird in der hauseigenen Tischlerei von Hand verarbeitet.

Zirbenholz zeichnet sich durch zahlreiche positive Eigenschaften aus. Wegen der lebhaften Zeichnung wird es gerne für die Möbelherstellung und den Innenausbau genutzt, zudem es sich relativ leicht bearbeiten lässt. Ein Hauptargument für die Verwendung ist jedoch der natürliche Duft des Materials.

Die Zirbe bildet in ihren Ästen ätherische Öle, darunter vor allem Pinosylvin, die dem Baum seine große Widerstandsfähigkeit gegen Wind und Wetter verleihen. In Möbeln verbaut, wirken die wertvollen Öle regenerierend auf den Menschen. Im Falle unserer Boxspringbetten heißt das: Unsere Kunden erholen sich nachts doppelt - einmal durch den Schlaf und einmal durch die Wirkung der ätherischen Öle.

Wie ist ein Boxspringbett aufgebaut?

Der Aufbau eines Boxspringbettes gliedert sich meist in drei Komponenten oder Ebenen, und zwar die Unterbox, die Matratze und den so genannten Topper. Entscheidend für die Qualität und den Komfort beim Schlafen ist eine feine Abstimmung der drei Komponenten aufeinander. Zusätzliche Elemente bilden die Füße und das Kopfteil mit unterschiedlichen Gestaltungsmöglichkeiten.

Man muss beim Aufbau allerdings zwischen amerikanischen und skandinavischen Boxspringbetten unterscheiden, denn das klassische US-Modell verzichtet auf den Topper, hat also nur zwei für den Liegekomfort bedeutende Komponenten.

Komponente 1: Das Untergestell oder Boxspring

Man kann das Untergestell oder Boxspring als den wichtigsten Teil dieser Betten bezeichnen. Normalerweise besteht es aus einem stabilen Rahmen, in dem sich mehrere Schichten einer Federung befinden, ähnlich wie in einer Federkernmatratze. Zum Einsatz kommen hier in der Regel Bonell- oder Tonnentaschenfedern, die beide eine gleichmäßige Federung an jeder Stelle des Bettes ermöglichen.

Dies unterscheidet den Unterbau von einem klassischen Bett mit Lattenrost, denn dieser gibt nur in der Mitte nach, während er am Rand so gut wie starr bleibt. Die Boxspring-Federung erlaubt somit eine bessere Anpassung an das Körpergewicht der Nutzer. Allerdings muss man beim Kauf darauf achten, dass sich auch tatsächlich eine solche Federung im Untergestell befindet und nicht nur die Optik eines Boxspringbettes nachgeahmt wurde. Der Rahmen wird üblicherweise mit Füßen ausgestattet, um eine optimale Luftzirkulation zu ermöglichen.

Komponente 2: Die Matratze

Auf die Boxspring-Federung wird die Matratze gelegt. Grundsätzlich kann hier jede Art von Matratze gewählt werden, solange sie gut auf das Untergestell und die persönlichen Bedürfnisse des Schlafenden abgestimmt ist. Als optimal haben sich jedoch Matratzen mit einem Federkern herausgestellt, zum Beispiel mit Tonnentaschenfedern. Andere Arten führen häufig zu einem allzu weichen Liegegefühl und mangelnder Stützung.

Generell lässt sich über eine Tonnentaschenfederung sagen: Je höher die Zahl der Federn, desto höher ist die Stützkraft einer Matratze. Allerdings ist die Federzahl allein nicht ausschlaggebend für den Liege- und Schlafkomfort. Auch andere Faktoren spielen eine Rolle, etwa ob die Abdeckung aus Polyether (PU) oder Kaltschaum besteht. Letzterer lässt eine Matratze schnell wieder in ihre ursprüngliche Form zurückkehren, was den Komfort deutlich verbessert.

Komponente 3: Der Topper

Beim Topper handelt es sich um eine weitere, jedoch dünne Matratze, die auf der eigentlichen Matratze aufliegt. Fehlt der Topper, geht auch einiges an Schlafkomfort und Liegequalität verloren. Ein weiterer Vorteil: Der Topper schont die Hauptmatratze und lässt eine noch feinere Anpassung an persönliche Bedürfnisse zu. Als Materialien kommen hier Kaltschaum, Komfortschaum, Latex, Visco oder Gel zum Einsatz.

Warum ein Boxspringbett?


Boxspringbetten bieten einen Schlafkomfort, an den andere Betten nur schwer herankommen. Einerseits wird der Körper durch die doppelte Federung in der Box und in der Matratze optimal unterstützt. Gleichzeitig kann das Bett durch die entsprechende Auswahl des Härtegrades der Matratze und die Eigenschaften des Toppers exakt auf die individuellen Liege- und Schlafbedürfnisse abgestimmt werden.

Ein weiterer Vorteil ist die Höhe von Boxspringbetten. Sie ermöglicht vor allem älteren Menschen ein leichteres Ein- und Aussteigen als bei herkömmlichen Betten. Durch die gleichbleibende Unterstützung des Körpers über die ganze Liegefläche wird auch keine Mehrzonen-Einteilung notwendig.

Mit seinen vielfältigen Möglichkeiten an Variationen beim Aufbau und der opulenten Optik hat es das Boxspringbett geschafft, zu den am meisten verkauften Bettsystemen weltweit zu gehören. Zirbenherz® trägt mit seinen einzigartigen Modellen und dem unvergleichlichen Material Zirbenholz seinen Teil dazu bei.

 

Wie bezieht man ein Boxspringbett?

Eine häufig gestellte Frage ist, wie man ein Boxspringbett aus Zirbe eigentlich bezieht. Hierbei muss man klar zwischen skandinavischen und amerikanischen Modellen unterscheiden, denn letztere verzichten auf den Topper. Bei den skandinavischen Varianten ist die Obermatratze häufig mit dem gleichen Stoff bezogen wie das restliche Bett, so dass ein einheitlicher optischer Eindruck entsteht. Der Topper hingegen hat keinen passenden Bezug und sollte deshalb nicht zuletzt wegen des direkten Körperkontaktes mit einem Laken bezogen werden.

Soll man nun nur den Topper beziehen, Topper und Matratze jeweils einzeln oder beide zusammen?

Ein Spannbetttuch dient in erster Linie dem Schutz der Komponenten, ist aber auch aus Hygienegründen praktisch, da es sich im Gegensatz zu Originalbezügen leicht wechseln und reinigen lässt. Für die reine Funktion spielt es also nur eine untergeordnete Rolle, ob das Laken nur den Topper oder auch gleichzeitig die Matratze mitbedeckt.

Empfehlenswert ist es aber, das Spannbetttuch über beide Elemente zu ziehen, denn trotz aller Vorsicht kann die Matratze sonst mit der Zeit an den Seiten verschmutzen. Außerdem wird der Topper bei dieser Methode leicht gegen die Matratze gepresst und besser fixiert, er kann also nicht so schnell verrutschen. Einzelne Bezüge für beide Komponenten sind zudem aus hygienischen Gründen und wegen höherer Abnutzung besser zu vermeiden.

Auch die Optik profitiert von dieser Bezugsart und wirkt insgesamt einladender, vor allem wenn das Spannbetttuch die gleiche Farbe aufweist wie das übrige Bett. Der Markt hält spezielle Laken für Boxspringbetten mit einer extra breiten Steghöhe bereit, so dass sie bequem über Topper und Matratze passen.

Welche Maße gibt es?

Boxspringbetten sind in der Regel für zwei Personen gedacht, deshalb sind die gängigsten Maße

  • 160cm x 200cm
  • 180cm x 200cm
  • 200cm x 200cm

Selbstverständlich sind Abweichungen je nach Anbieter und bei Sonderanfertigungen möglich.


Live testen in den Zirbenherz-Shops

Die Worte und Abbildungen hier auf dieser Seite reichen allein nicht aus, um die Faszination unserer handgefertigten Boxspringbetten erfahrbar zu machen. Anschauen, ausprobieren, anfassen, riechen gehört einfach dazu. In unseren Shops in Österreich, Deutschland und den Niederlanden können unsere Kunden die Qualität der Materialien und der Verarbeitung sowie das moderne, edle Design hautnah erleben.

Wir nehmen uns die Natur zum Vorbild und vereinen in unserem Betrieb ganz viel handwerkliche Tradition mit dem gesundheitlichen und architektonischen Fachwissen unserer Familie. Dabei steht der regenerierende und erholsame Schlaf im Zentrum unserer ganzheitlichen Arbeit, ohne die Ästhetik unserer Möbel zu vernachlässigen.

Weitere Informationen finden Sie auch unter Zirbenbett und unter Massivholzbetten.