Massivholzmöbel aus Zirbenholz

  Gesund wohnen
Zurück

Schadstoffarmes Wohnen mit Massivholzmöbel aus Zirbenholz

Die Anzahl der Allergiker steigt seit Jahren kontinuierlich an. Zählten sich 2012 noch 11,46 Millionen Deutsche zu den Allergikern, lag die Anzahl 2016 bereits bei knapp 13 Millionen Deutschen. In Österreich sieht diese Statistik nicht besser aus.

Für Allergiker - Schadstoffarmes Wohnen mit Massivholzmöbel aus Zirbenholz

Besonders bei Kindern treten Allergien immer häufiger auf und gehören mittlerweile sogar zu den chronischen Erkrankungen, die bei jungen Menschen am häufigsten auftreten. Die Ursachen dafür sind vielfältig und noch nicht vollständig erforscht. Dennoch besteht ein enger Zusammenhang zwischen Schadstoffen in Wohnräumen und Allergien.


Inhaltsverzeichnis

Wie machen sich Schadstoffe in eigenen Wohnräumen bemerkbar?
Wodurch kommen Schadstoffe in die Raumluft?
Welche Materialien sind besonders betroffen?
Welche Auswirkungen haben Schadstoffe in Möbeln auf die Gesundheit?
Das hilft: Massivholzmöbel aus Zirbenholz mit unbehandelten Oberflächen

Wie machen sich Schadstoffe in eigenen Wohnräumen bemerkbar?

Plötzlich auftretende Kopfschmerzen, tränende Augen, häufiges Niesen und Schlaf- bzw. Konzentrationsprobleme sind Anzeichen dafür, dass Schadstoffe in die Raumluft gelangt sind. Diese Beschwerden können chronisch werden und zu Allergien führen. Bestehen bereits Allergien ist es ganz besonders wichtig, in möglichst unbelasteten Räumen zu schlafe

Wodurch kommen Schadstoffe in die Raumluft?

Am häufigsten entstehen Probleme durch neue Möbelstücke. Da die gesetzlichen Vorgaben in den Bereichen Emission, Gesundheitsverträglichkeit und Geruchsneutralität nicht ausreichen, sind gerade neue Möbel oft voll von solchen Belastungen. Das Problem ist, dass die Giftstoffe in allen möglichen Möbelstücken, aber auch in Teppichen, Tapeten und Wandfarben stecken können.

Dazu gehören beispielsweise:

  • Betten
  • Schränke
  • Tische
  • Stühle
  • Regale
  • Polstermöbel

Welche Materialien sind besonders betroffen?

In nahezu allen Materialien können Schadstoffe stecken, selbst in Holz. Denn die Verarbeitung erfolgt oft mit Klebern und Lacken, die zahlreiche belastete Mittel enthalten. Diese werden im Laufe der Zeit freigesetzt und gelangen so in die Raumluft. Auch verbaute Kunststoffe gehören zu den Materialien, die besonders oft mit Schadstoffen belastet sind. Eine besonders große Gefahr geht von Holzspanplatten aus, deren Klebstoffe in der Regel Formaldehyd (Wikipedia) enthalten. In hoher Konzentration reizt Formaldehyd Augen, Atemwege und die Haut.

  Die Luft in Innenräumen ist stärker belastet als die Außenluft an stark befahrenen Straßen

Überraschenderweise ist die Luft in Innenräumen meist sehr viel stärker belastet als die Luft außerhalb des Hauses. Insbesondere bei neuen Häusern in Massivbauweise, die nach der Energiesparverordnung errichtet werden, ist die Schadstoffbelastung besonders hoch. Hier sollten die Bewohner mehrmals am Tag intensiv lüften, um diese Belastung möglichst gering zu halten.

Neben Formaldehyd können folgende Stoffe, die ein erhöhtes Gesundheitsrisiko aufweisen, in Möbeln enthalten sein:

  • Weichmacher
  • Schwermetalle
  • Bisphenol A
  • Terpene

Welche Auswirkungen haben Schadstoffe in Möbeln auf die Gesundheit?

Schadstoffe in Möbeln sind schleichende Gifte. Neben akuten Beschwerden, die durch Ausdünstungen von neuen Möbeln entstehen, gibt es Erkrankungen, die sich erst langsam entwickeln, ihre Ursache aber dennoch darin haben, dass Innenräume hohe Belastungen aufweisen.

Zu den akuten Beschwerden gehören:

  • Kopfschmerzen
  • Niesanfälle
  • Schnupfen, der nicht vergeht
  • Husten
  • Schleimhautreizung
  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Hautrötungen bei Kontakt

Daneben gibt es auch schwerwiegende Erkrankungen, die manchmal erst Jahre später zutage treten. Dazu gehören Asthma, Erkrankungen der Augen und eben Allergien. Besondern anfällig hierfür sind in der Regel Babys und Kleinkinder sowie ältere oder gesundheitlich angeschlagene Menschen. Deshalb ist es wichtig, schadstoffgeprüfte Möbelstücke zu erwerben.

Insbesondere dann, wenn bereits akute Beschwerden bestehen, sollten Maßnahmen ergriffen werden, die chronischen bzw. schwerwiegenden Krankheiten gar nicht erst die Zeit geben, sich schleichend zu entwickeln. Intensives Lüften reicht hier meistens nicht aus. Hinzu kommt, dass viele Menschen gar nicht die Zeit haben, ihre Wohnräume mehrmals täglich zu lüften. Und ein unbewachtes Haus mit offenen Fenstern zu verlassen, dürfte den meisten Menschen nicht nur versicherungstechnische Probleme bereiten.

Auch wenn "gesunde" Möbelstücke ein wenig teurer sind - was nicht zwingend der Fall sein muss - lohnt sich diese Investition in die Gesundheit, denn die Alternative sind zahlreiche Arztbesuche mit entsprechend langer Wartezeit und Beschwerden, die die Lebensqualität erheblich einschränken können.

Das hilft: Massivholzmöbel aus Zirbenholz mit unbehandelten Oberflächen

Eine gesunde Raumluft ist für Allergiker enorm wichtig. Beim Schlaf können Schadstoffe nahezu ungebremst über die Luft und die Haut in den Organismus eintreten. Bei Allergikern steigt so das Risiko von Beschwerden stark an. Sie sollten deshalb auf gesunde Möbel besonders großen Wert legen.

Massivholzmöbel aus Zirbenholz sind nicht nur besonders schön anzusehen. Sie verbessern auch das Raumklima deutlich, weil sie frei von Schadstoffen sind. Die Zirbelkiefer ist die frosthärteste Baumart und wächst nur in luftiger Höhe zwischen 1.300 und 2.900 Meter. Neben einem besonders aromatischen Duft, der Möbeln aus Zirbenholz entströmt und die Nachtruhe verbessern soll, weist diese Holzart weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften auf.

Zirbenholz hat einen hohen Pinosylvingehalt, der die Gesundheit und das Wohlbefinden positiv beeinflusst. So sollen Menschen, die ihre Wohnräume mit Zirbenholzmöbeln ausstatten, von einer niedrigeren Herzfrequenz, verminderten Wetterfühligkeit und rascheren Regeneration profitieren.

Weitere Vorteile von Möbeln aus Zirbenholz sind:

  • mottenabwehrende Wirkung
  • toxische Wirkung gegen Schaforganismen wie Schimmel, Bakterien, Pilzen
  • enthält keine Schadstoffe
  • verbessert die Raumluft
  • besonders hohe Langlebigkeit

Massivholzmöbel aus Zirbenholz, vor allem Massivholzbetten, sind nicht nur für Allergiker, Babys und Kinder sowie ältere Menschen besonders gut geeignet, sondern haben für jeden Menschen viele Vorteile zu bieten. Neben den positiven gesundheitsfördernden Eigenschaften, sind Möbel aus Zirbenholz aufgrund der besonderen Holzstruktur praktisch immer ein Unikat. Sie sind zudem besonders langlebig und begleiten Sie bei entsprechender Pflege ein Leben lang.

Ob Schlaf- oder Kinderzimmer, Küche oder Wohnzimmer - Zirbenholzmöbel zaubern eine ganz besondere Atmosphäre in Wohnräume. Das liegt nicht nur an dem Duft, den diese Möbel verströmen. Optisch sind Massivholzmöbel aus Zirbenholz ein echter Hingucker und Garant für Gemütlichkeit und Wohlbefinden.

Wenn Sie die hohe Schadstoffbelastung in den Innenräumen Ihres Zuhauses verringern wollen, sind Sie mit Möbeln aus echtem Zirbenholz gut beraten.

Hier erfahren Sie mehr über unser Zirbenbett.

Bildquelle: 123rf.com

Zurück
Icon Trenner